Freitag, 5. Juni 2009

für einen "Guten Zweck"....

Ich habe es ja in meinem Profil schon erwähnt, einige meiner Strickstücke werden weder verschenkt noch vertauscht, sondern gespendet. Es gibt hier eine Frauengruppe der ev. Kirche, die treffen sich alle 14 Tage zum Handarbeiten und Klönen. Die gearbeiteten Sachen werden alle 2 Jahre auf einem Basar verkauft und ein Teil des Erlöses wird für Gemeindezwecke (z. B. die Renovierung des Gemeindehauses, neue Vorhänge oder die Jugendarbeit) gespendet, der Rest geht an eine vorher festgelegte Organisation. Früher wurde sich mit den kath. Frauen im Nachbarort abgewechselt aber da diese inzwischen zu wenige geworden sind, machen sie leider keinen Basar mehr.
Ich bin nur durch Zufall auf "meine" Gruppe gestoßen: in einem Schaufenster im Ort hingen Strümpfe und andere Stricksachen mit dem Verweis auf die Gruppe. Irgendwann hab ich mir die Nummer der Leiterin besorgt, hab sie angerufen und gefragt, wann und wo sie sich treffen. Und bin dann auch mal hingegangen. Viel, viel später haben sie mir erzählt, dass alle dachten "die kommt nie wieder, wir sind doch ein viel zu alter Haufen". Aber ich bin wieder gekommen - inzwischen sind es über 2 Jahre. Und mich stört es kein Stück, dass die meisten meine Mütter oder sogar meine Omas sein könnten. Es ist eine nette, fröhliche und aufgeschlossene Truppe, die gerne neue Ideen aufgreift und ausprobiert. Und vom Stricken haben die Ahnung! Aber nicht nur vom Stricken, einige nähen einfach perfekt, andere häkeln und wieder andere machen schöne Papierarbeiten. Jede, wie sie mag, bzw. wie sie kann.
Heute Abend gehe ich wieder ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar!