Dienstag, 13. Oktober 2009

Froschkönig

Ich habe ja schon 2 Tücher aus der Lana Grossa Meilenweit "Solo" gestrickt und war richtig angetan von dem schönen großen Farbverlauf. Die Wolle ist auch mit 80% Wolle und 20%Polyamid von der Zusammensetzung nett und schön weich! Dann wollte ich das 3. Knäuel verstricken. Hm, Faden innen im Knäuel gesucht und rausgezogen - Schock, ich hab einen Fadenzipfel in der Hand. Naja, nur ein kurzes Stückchen. Weiter gesucht und mit dem Anschlag begonnen. Nach einigen Maschen fühlte sich der Faden einfach komisch an und "schwupps" war der Faden ab. Mist!! Also nochmal mit dem Anschlag beginnen. Diesmal immer auf den Faden geschielt und promt kam wieder so eine "fluffige" Stelle. Diesmal war der Faden aber (noch) nicht ab. "§$§%$§$§!! So ein Tuch wird ja noch gespannt und wenn der Faden zu empfindlich ist... Ich hab lange überlegt, was ich nun mit der Wolle anstellen soll - sie gefällt mir. Also hab ich mich entschlossen, noch einen Schal nach Art des Just Enough Ruffles zu stricken. Wenn dabei ein Fehler in der Wolle ist, dann fällt das nicht so auf. Gedacht, getan! Angeschlagen und losgestrickt, erst einmal keine weiteren Probleme mit der Wolle - naja, mitten in der Rüsche war dann noch ein Knoten, aber da fällt es zum Glück nicht auf, wenn der Farbverlauf nicht so ganz stimmig ist (den Knoten hab ich natürlich rausgetrennt). Hier seht ihr die gedrängelten Maschen vor dem Abketten - die Nadel ist 1m lang...

Halbzeit :o)) - die Maschen werden irgendwie nicht weniger
und so sieht der fertige Schal aus.


Ein Detail vom Farbverlauf

Quelle Rüsche (abgewandelt)

Wie immer bei so usseligen Wetter hat mein Fotoapparat gezickt, die Farben sind in natura viel leuchtender, ähnlich wie das Halbzeitbild, was aber komischerweise zu bräunlich rüberkommt.
Beim Abketten kam mir das Märchen vom Froschkönig in den Sinn - da wird doch irgendwann der Frosch gegen die Wand geschmissen und wird zum Prinzen. Die Wolle hat sich ja auch erst von ihrer hässlichen Seite gezeigt und nachdem ich sie gedanklich mehrfach in die Tonne gekloppt habe, bin ich mit dem Ergebnis dann doch zufrieden. Jetzt muss der Schal noch baden, um seine endgültige Länge zu belommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar!