Sonntag, 25. Oktober 2009

Haustiere...

Vor gut 7 Jahren, als wir hierhergezogen sind haben wir hier das "pralle Leben" vorgefunden. Fliegen, Mücken, Bremsen - was alles so in der Luft rumschwirrt, wenn direkt neben dem Grundstück immer min 3 Pferde auf der Streuobstwiese sind (wobei dann ein Fohlen durchaus mal über den frisch eingesäten Rasen galoppiert und verblüffend große Löcher hinterlässt). Igel und weniger "nettes" Getier, was am Abend und in der Nacht den Garten und die Umgebung unsicher macht, große fremde Hunde, die mal "vorbeischnüffeln", gerne auch mal zu mehreren und Katzen, die über das Grundstück schnüren.

So vergingen die ersten 3 Jahre.
Eines Abends, GG + ich waren noch draussen, kommt eine Mieze erzählend die Strasse runter, genau auf uns zu und umschnurrt uns heftigst. ????
Vom Sehen her kannten wir sie, in der Rohbauphase ist sie schon immer hier rumgeschnürt und hat auch in der Folgezeit immer mal unsere Wege gekreutzt. Aber sie hat uns nie beachtet - genau wie alle anderen Katzen die hier rumlaufen.
Nun ist alles anders! Diese Mieze redet mit uns!
Anfangs dachten wir, weil noch Sommerferien waren, dass ihre Leute einfach im Urlaub sind. Aber die Schule fing an, der Herbst kam und die Mieze, die inzwischen auf "Miezie" hörte, blieb bei uns. Ich habe mich umgehört, gefragt, aber keiner schien sie zu vermissen und sie war ja auch nach wie vor ein Freigänger.
Im Winter war ich dann mit ihr beim Tierarzt - und hab erst mal gesagt bekommen, dass ich da einen Kater habe. *Schluck* Ich bin doch mehr mit Hunden groß geworden und wenn dann ein Kater so kastriert durch die Gegend läuft, dass man mehrere Körperöffnungen zu sehen meint... dann heist ein Kater auch mal Miezie!!
Inzwischen ist er schon ein älterer Herr, vermutlich ist er zwischen 2000 und 2002 geboren worden und er hasst es, wenn andere Katzen oder gar Hunde auf das Grundstück kommen!

Er und mein kleiner Löwe hängen sehr aneinander - was zwar nicht immer friedlich abgeht - aber man sieht es in so vielen Dingen. Miezie mag es nicht, wenn er am Bauch angefasst wird - der kleine Löwe darf das, er darf den Kater auch durch die Gegend tragen, sich auf ihn drauf legen(inzwischen nicht mehr, es ist zu schwer) und vieles andere wird von Kater geduldet. Geht mein Löwe zu weit, wird er zur Wahnung gebissen! - Nicht fest, nicht durch die Haut, aber deutlich genug.

In der Nachbarschaft (2 Häuser weiter) haben sie jetzt eine Mieze (ja, wirklich ein Katzenmädchen*gg). Gestern war sie hier dauernd auf dem Grundstück und ich war erstaunt, dass mein ungeselliger Kater, der sein Grundstück bis aufs Blut verteidigt, immer so mit dem Rücken zu der kleinen Dame gesessen hat. Gefauche und Gekeife hab ich auch immer mal gehört und mir hat das Mädel leid getan. Nix leid tun!! Madame hat meinen Hausherrn so angemacht!! Er hat sich das ziemlich lange angetan, bis es ihm gereicht hat und nachdem er ein paar Ohrfeigen verteilt hat, hat er sie bis zu ihrer Grundstücksgrenze gejagt. Ich hätte nicht gedacht, dass er sich das so lange anschaut.
Und ich hoffe, dass wir noch recht viel Zeit mit ihm haben - er hat dieses Katzenaids und einen Tumor an der rechten Seite. Nachdem es ihm im Sommer zeitweilig so schlecht ging, dass ich dachte, ich müsse ihn einschläfern lassen, hat er sich wieder gut berappelt und auch kräftig zugenommen. Der Tumor wächst im Moment auch nicht weiter und solange er frisst und offensichtlich gut drauf ist, so lange geniessen wir die Zeit mit ihm, denn es ist geschenkte Zeit!
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag


Kommentare:

  1. Hallo.

    Die Welt wäre so langweilig und traurig ohne Tiere.

    Einen super Blognamen hast du gefunden.

    Herzliche Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!