Mittwoch, 30. Dezember 2009

Heute Morgen im Radio...

habe ich von einer Jornalistin gehört, die ein ganzes Jahr lang nur ein Kleid tragen will. Ok, sie hat das identische Kleid 3x, damit sie auch immer ein frisch gewaschenes zur Hand hat... aber die Idee finde ich einfach gut! Jeden Tag wird ein Bild dazu eingestellt, inzwischen ist sie bei Tag 50. Also werden noch viele Tage folgen.

Und hier findet Ihr den Blog dazu: Das kleine Blaue

Diese Aktion hat sie gleich noch einer 2 Aktion verbunden: Und tschüß - da lese ich mich gerade durch und bin am Grinsen und Kichern. Einfach schön geschrieben.

Ich wünsch Euch viel Spass beim Lesen!

Dienstag, 29. Dezember 2009

*pieps*

Sooo, ich hab mich ja lange nicht gerührt!
Naja, Zahnschmerzen sind was fieses und so ab dem 14/15. 12. war ich dann so langsam schmerzfrei.

Tja, dann hatte ich noch ein paar Auftragsarbeiten, die passend zum 24. fertig sein sollten, einen 70. Geburtstag, der am Niederrhein gefeiert wurde, eine Hochzeit und natürlich war ja da noch Weihnachten....
Meine Auftragsarbeiten hab ich mit "glühenden Nadeln" erledigt und zum Glück auch noch termingerecht *uff*, aber leider keine Fotos gemacht - schlechte Lichtverhältnisse, wenn ich dran gedacht habe, bzw zum Schluss hab ich es schlichtweg vergessen.

Die Hochzeit war dann schön entspannt, mit der Familie lecker essen gegangen, danach noch Kaffee getrunken, gequasselt... manche Familienmitglieder sieht man einfach zu selten!

Den 70. haben wir auch gut gefeiert - erinnert ihr Euch, an den 20.? Da gab es doch gaaaaaanz viel Schnee? Jau, da sind wir morgens Richtung holländische Grenze, die letzten 50km waren dann "nett" - es gab doch tatsächlich noch Autofahrer, die auf Sommerreifen rumrutschten!! Am Nachmittag sind wir dann wieder nach Nordhessen aufgebrochen... der Räumdienst vor Ort hat es kaum geschafft, schneebedeckte Autobahnen, immer noch Autofahrer mit Sommerreifen/nicht angepasster Geschwindigkeit... und dazu immer wieder welche, die einem fast in den Kofferraum kriechen. Bei dem Wetter - das ist schon echt eine Bedrohung: wenn sich der Vorrausfahrende dreht, steht man gleich in der Tür, in der Seite und nicht "nur" im Kofferraum, wo eine Knautschzone da ist. Aber was solls, wir sind heil wieder angekommen und das zählt, oder?
Aber ein wenig hab ich dann doch noch zu zeigen. Ich bin ja ein Möbiusfan - ich finde diese Art zu stricken einfach Klasse, der Überraschungseffekt ist immer wieder da, ich mag es einfach. Da kam mir der WOC aus der Knittig Delight Yahoogruppe gerade recht *grins* und so habe ich dann "mal eben" das Muster ausprobieren müssen:
1x uni in einem recht kräftigen türkis, nur die Kamera mag die Farbe bei den Lichtverhältnissen nicht. Das Material ist Wolle mit Elastan, kuschlig weich, lässt sich aber schlecht spannen.
Und dann noch in grün-schwarz aus selbstgefärbter Sockenwolle.
Es hat einfach Spass gemacht, die zu stricken und ich glaube, davon werden mir noch mehr von den Nadeln springen.
Und noch ein kleiner Nachtrag zu meinem Kater... abgesehen davon, dass er auf der einen Seite immer noch recht kahl ist - das Fell wächst aber gut nach (uiuiui, KALT!!!), ist er voll der Alte. *Grummel* er prügelt sich wie eh und je und ich hoffe, alle Kater im Umkreis wissen jetzt, dass sie immer noch mit ihm rechnen müssen! - Noch mehr Tierarztrechnungen brauche ich für dieses Jahr nicht und den Herrn in die Box zu bekommen...
Aber die Naht ist wirklich super verheilt und so, wie er dann letztendlich die OP weggesteckt hat, damit hat wirklich keiner gerechnet! Ich bin inzwischen froh, dass ich mich so entschieden hab!

Sonntag, 6. Dezember 2009

... etwas still hier

Ich wünsche Euch allen einen schönen 2. Advent und dass der Nikolaus den Stiefel gut gefüllt hat.

Momentan komme ich nicht so richtig an die Nadeln, ich "kämpfe" immer noch mit meinem Zahn und habe auch so hier noch so einiges "auf die Reihe zu bringen" - nix negatives, aber die Zeit rennt mir einfach davon!
Tja und dann hab ich letzten Montag nach langen Überlegungen und Grübeleien meinen Kater doch operieren lassen: er hatte einen Tumor an der Seite und ich war mir nicht sicher, wie er mit der OP und den ganzen nachfolgenden Dingen umgeht. Aber letztendlich wollte ich dann doch den Versuch starten, er hatte gerade so schön zugenommen und war einfach fit.

Neben dem einen deutlich vorhandenen Tumor hatte er noch ganz viele kleine und so ist die Naht einfach riesig geworden: über die ganze rechte Seite.
Ich muss ehrlich zugeben, als ich ihn abgeholt habe und ihn so mit seinem Netzverband gesehen hab, sich gaaaanz vorsichtig bewegend... da hab ich mich schon gefragt:

"Warum tust du das dem Tier an??? Ob das so richtig war?"

Aber nachdem er den ganzen Dienstag beim Tierarzt das Futter verweigert hat (Futter + Näpfe hatte ich mitgegeben) war hier sein erster Weg direkt an den Futterplatz. Uff!!! Fressen geht schon mal. Jetzt musste er nur noch auf die Katzentoilette... um es gleich vorweg zu nehmen, er ist nicht drauf gegangen! Mittwochs nachmittags stellte er sich massiv jammernd vor jede Tür, die raus geht. Da haben wir aufgegeben, den Verband entfernt und ihn raus gelassen. Immerhin ist und bleibt er ein Streuner mit Familienanschluss! Nach ca 5 min stand er sichtlich erleichtert wieder vor der Tür, hat kurz reingeschaut und schnell noch seine Runde beendet.
Inzwischen bewegt er sich wieder absolut normal und fordert viel dringlicher als früher seine Schmuseeinheiten von mir ein. Wenn die kahle Seite mit der riesigen Naht nicht wäre würde man ihm die OP nicht mehr anmerken. Hier ist ein Bild von vorgestern, er räkelt sich gerade genüsslich vor dem Ofen auf dem Teppich...




Und inzwischen kann ich meine mir selbst gestellte Frage "Ob das so richtig war?" mit einem eindeutigen "Ja!" beantworten. Denn er mochte es nicht, wenn man den Tumor angefasst hat und er wirkt jetzt viel vitaler. Außerdem habe ich das Gefühl, dass er genau unsere Sorge gespürt hat und das wiederum mit verstärkter Anhänglichkeit beantwortet.



Ich wünsche euch einen schönen, friedlichen und sorgenfreien Nikolausadventssonntag!