Montag, 31. Mai 2010

Wie ich meine Socken stricke... der Sockenschaft

Es gibt ja viele Möglichkeiten Socken zu fabrizieren und ich glaube, jede Strickerin hat mit der Zeit ihre eingene Variante, die ihr am Besten liegt.
Ich habe mir das Socken stricken vor vielen Jahren mit Hilfe von div. Heften und Büchern selber beigebracht - bzw mit Hilfe von dem Buch "perfekt stricken" von Hanna Jaacks dann verfeinert.
Am liebsten mochte ich immer "Krempelsocken" oder halt "Stinos" (= stink normale Socken) mit Bündchen bis zur Ferse.
Dabei fand ich immer 2 Dinge voll blöd:
1. in keiner Anleitung ist angegeben, wie lang denn bitteschön dieser Schaft sein sollte
2. wenn ich direkt im Anschluss an das Bündchen die Ferse gestrickt habe, dann war vorn irgendwie eine Art Beule oder Wulst, wenn der Socken angezogen war.
Beim Schaft hat sich bei mir folgendes eingependelt:
Ich stricke in etwa so viele Reihen, wie ich insgesamt an Maschen aufgenommen habe, so ist der Schaft nicht zu lang und auch nicht zu kurz.
Gegen die "Beule" bin ich auch ganz simpel vorgegangen: im Anschluss an das Bündchen stricke ich noch mal 5 Reihen glatt rechts und beginne dann erst mit der Ferse.
Wie macht Ihr das so? Habt Ihr auch den einen oder anderen Tipp auf Lager?

Sonntag, 30. Mai 2010

mal wieder melden...

... wollte ich mich schon seit einiger Zeit. Allerdings hat mich mein "reales" Leben doch ganz schön in Anspruch genommen.
Wie im letzten Post schon angedeutet, hat es in meinem Umfeld heftig gerappelt und ich musste außerdem akzeptieren lernen, dass wohl auch das 2. Kind auf die Diagnose A. D. H. S. zusteuert. Mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen... aber das haben wir schon beim Großen gut im Griff gehabt und ich hoffe, beim kleinen Löwen wird es auch so gut laufen. Zum Glück ist es bei beiden nicht so extrem - sie sind weder eine Gefahr für sich und noch weniger für andere.
Beim Großen scheint es sich irgendwie "ausgewachsen" zu haben. Er benötigt keine Therapie, keine Medikamente, er ist in seiner Klasse Klassensprecher und über die schulischen Leistungen brauchen wir uns auch keine Gedanken (mehr) zu machen. Ab und an braucht er eine mehr oder weniger dezente Erinnerung, dass doch mal für die Arbeiten gelernt werden sollte, aber kommt, er wird 16, da darf man auch andere Dinge im Kopf haben...
Tja und mit dem kleinen Löwen, da stehen wir erst am Anfang, da wird wieder viel auf uns zu kommen, aber ich bin zuversichtlich, dass er trotzdem ein fröhliches, aufgeschlossenes und glückliches Kind bleiben wird - oder es wieder wird. Denn ich denke, es zehrt ganz schön an einem Kind, wenn es sich zum Klassenclown entwickelt und anders herum die Gefahr besteht, dass er immer zum Schuldigen "gemacht" wird, auch wenn es mal nicht so ist. Zum Glück hat er eine sehr liebevolle Klassenlehrerin.
So, genug ausgejammert!
Auch wenn das Wetter heute echt fies ist, GG hat den Grill an geschmissen und ich muss noch das Eine oder Andere dazu beisteuern.
Naja und meine Bügelwäsche macht sich leider auch nicht allein.
Ich wünsche Euch allen einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die doch recht kurze Woche!