Montag, 31. Mai 2010

Wie ich meine Socken stricke... der Sockenschaft

Es gibt ja viele Möglichkeiten Socken zu fabrizieren und ich glaube, jede Strickerin hat mit der Zeit ihre eingene Variante, die ihr am Besten liegt.
Ich habe mir das Socken stricken vor vielen Jahren mit Hilfe von div. Heften und Büchern selber beigebracht - bzw mit Hilfe von dem Buch "perfekt stricken" von Hanna Jaacks dann verfeinert.
Am liebsten mochte ich immer "Krempelsocken" oder halt "Stinos" (= stink normale Socken) mit Bündchen bis zur Ferse.
Dabei fand ich immer 2 Dinge voll blöd:
1. in keiner Anleitung ist angegeben, wie lang denn bitteschön dieser Schaft sein sollte
2. wenn ich direkt im Anschluss an das Bündchen die Ferse gestrickt habe, dann war vorn irgendwie eine Art Beule oder Wulst, wenn der Socken angezogen war.
Beim Schaft hat sich bei mir folgendes eingependelt:
Ich stricke in etwa so viele Reihen, wie ich insgesamt an Maschen aufgenommen habe, so ist der Schaft nicht zu lang und auch nicht zu kurz.
Gegen die "Beule" bin ich auch ganz simpel vorgegangen: im Anschluss an das Bündchen stricke ich noch mal 5 Reihen glatt rechts und beginne dann erst mit der Ferse.
Wie macht Ihr das so? Habt Ihr auch den einen oder anderen Tipp auf Lager?

Kommentare:

  1. Hallo,

    den Schaft strick ich eigentlich nach Augenmass. Bisher hat sich noch keiner beschwert. Bei der Ferse mach ich das auch so wie du, ich strick auch noch ein Stück (meistens so 1-2 cm) glatt rechts. Das sieht einfach besser aus.

    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin,

    ich bin so eine, die sich immer die Reihen aufschreibt *gg
    Allerdings, als ich angefangen habe, Socken zu stricken, hätte ich gerne eine Richtlinie gehabt, wie lang denn der Schaft üblicherweise so ist. Er sieht immer schon sooooo lang aus und wenn dann der Fuss fertig ist, doch wieder so kurz. Mit der Maschenzahl als Minimum war ich dann eher auf der richtigen Seite
    Liebe Grüße, suse

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!