Mittwoch, 30. Juni 2010

Skew 2

So, hier geht der Werdegang weiter.
Mini-Zwickel

Fersenform
vor Beinabschluss


und fertig!


Die Ferse muss im Maschenstich zusammengenäht werden - was habe ich da geschimpft, bis ich das hinbekommen habe aber ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.
Die wolle stammt noch aus einer meiner Lila-Blau-Färbeaktionen und ich finde, sie passt ganz gut. mir sind die socken wie immer, wenn ich nach Anleitung stricke zu groß, aber da ich sie sowiso nicht für mich stricken wollte, sind sie genau richtig geworden. Langsam bekomme ich ein Gefühl für die Nadeln.
Und auch hier gelten beide Anleitungen Skew (engl.) Skew (deutsch)
Ich wünsche euch allen einen unbeschwerten und sonnigen Tag!



Skew

So, nachdem ich mit einer fiesen Sommergrippe hier viel Zeit habe und es mir langsam besser geht, kann ich mal ein paar Bilder zeigen.
Ich hatte mich in diese Socken verguckt: Skew
und als dann die deutsche Übersetzung im Netz zu bekommen war, musste ich sie ganz dringend stricken.
Vorab: es hat Spass gemacht, sie zu stricken und ich werde es bestimmt nochmal machen! Allerdings sieht es sehr lange irgendwie nicht nach Socken aus. Aber seht selbst:

Das Knäuel:

der große Zeh
die mittleren Zehen

der Fuß




Innenseite Knöchel


und im nächsten Post geht es weiter

Montag, 21. Juni 2010

Der Wanderschatz war wieder da

Letzte Woche war wieder der Wanderschatz bei mir und ich konnte mich wieder mal kaum entscheiden: sooo viele schöne Sachen...!
Aber da er ja auch mal weiterziehen muss, hab ich mich dann doch entschieden, was bei mir bleiben darf:

Eine Knotentasche von Kleinfich, ich liebe diese Taschen und kann nicht genug davon haben. diese hier hat einen runden Boden und kann somit auch alleine stehen.
Eine Seife von Susanne/Nordseife, die riecht einfach toll und ich mag ihre Seifen einfach gerne.


Eine Froschkette von Butzebären, genau meine Farben, hier ein Detailfoto:

und ein Ring-Top von Claudi, das / der ist für meine Schwester, es sind so fröhliche Farben, das kann sie jetzt gebrauchen.
Tja und als ich dann den Schatz fast wieder reisefertig gemacht habe, wollte mein Großer auch mal durchschauen. Ich hatte ihm meine Froschkette gezeigt und gesagt, dass sowas doch ein schönes Geschenk sei...
... und das hat er sich noch ausgesucht:



Eine Froschkette von Butzebären: eine fast durchsichtige Perle mit einem lilanen Fröschchen...
Ob ich die zukünftige Trägerin mal kennenlernen werde?


Samstag, 12. Juni 2010

Bin ich färbesüchtig?

Manchmal denke ich : JA!

Vor 2 Tagen ist mir folgendes passiert:

Ich hatte etwas in einem Nachbarort zu tun und dachte, dann gehst du auch da ins Aldi, eine Stiege Milch und noch ein paar andere Kleinigkeiten holen. Ich bin da sehr selten, also musste ich dann doch etwas suche. Und was sehe ich da? Year, einen Dampfkocher! Der war vor ein paar Wochen im Angebot und hier schon morgens gleich ausverkauft :(
Und da steht er doch glatt vor mir *freu*, jetzt kann ich doch Wolle im Dampfkocher färben. Seelig habe ich mir dieses Teil geschnappt und bin gleich zur Kasse, bezahlt und bin glücklich nach Hause gefahren.
Färben will ich!
Als ich in unsere Straße einbiege, fällt mir auf, dass ich was vergessen hab: Die Milch für die Kinder!!! Letztendlich hab ich den halben Einkauf vergessen.
Und zur "Strafe" bin ich immer noch nicht zum Färben gekommen. *grummel*
Aber bald! Wenn das Wetter mitmacht.
Ich denke, ich bin doch ein wenig woll- und färbesüchtig, oder?
PS, meine Jungs mussten aber nicht auf ihre Tasse Kakao morgens verzichten, ich hatte noch genug Milch zu Hause und hab einen Tag später die vergessenen Sachen geholt.
Ich wünsche euch ein schönes Restwochenende!

Montag, 7. Juni 2010

und ich dachte, ich hätte kaum Socken....

... gestrickt.
Scheinbar aber doch mehr, als gedacht - ich habe heute gefühlte 100 000 Fäden vernäht:


und nocheinmal von der anderen Seite:




11 Paar Söckchen und Socken von Gr. 23/24 bis Gr. 44/45. Aber es fallen nicht alle so aus, wie sie soll(t)en. Grummel, aber ich bin dran!!!
Aber beim Stichwort "Fäden vernähen" - wie macht Ihr das? Den Anfangsfaden gleich mit verstricken? Ich mache das manchmal, manchmal führe ich den Faden auch Reihe für Reihe mit und manchmal vernähe ich ihn erst später.
Und wie / wo vernäht Ihr den Faden an der Spitze? Wenn morgen das Licht besser ist, mache ich mal ein Foto, wie das bei mir so aussieht.

Freitag, 4. Juni 2010

Wie ich meine Socken stricke... Fuss und Spitze

So, fehlt nach nicht mehr viel zum fertigen Socken :)

Wenn die Spickelabnahmen alle gemacht sind,müssen ja noch einige Runden gestrickt werden, bis man mit der Spitze anfangen kann. Irgendwo hab ich ja schon geschrieben, dass ich ein Erbsen- äh Reihenzähler bin. Also zähle ich natürlich die Reihen bis zum Beginn der Spitze... meist sind es von der Maschenaufnahme nach der Ferse bis Spitzenanfang so ziemlich die Anzahl von Reihen, wie ich an Maschen für den Socken aufgenommen habe. Finde ich immer wieder faszienierend. Bei individuell angepassten Socken oder Mustersocken kommt das nicht ganz so hin, aber doch sehr sehr oft. Aber das hängt ja auch mit der persönlichen Art zu stricken ab.
Aber nun zur Spitze:
Ich mache zu 99% die Bandspitze. Nicht, weil sie mir von allen Variationen am Besten gefällt, sondern einfach, weil ich sie in ihrer Länge am Besten variieren kann. Sprich: die anderen Spitzenvarianten werden mir immer zu lang! Leider! Aber bisher wurden alle Socken, die ich "mal mit anderer Spitze" gestrickt habe, ein Stück zu groß.
Die Bandspitze fange ich in etwa auf der Höhe vom kleinen Zeh an, "schenke" mir die Abnahme in der 4. Reihe, die immer bei den Anleitungen angegeben ist, und mache dann ähnlich wie in den Anleitungen weiter.
So, das war so mal kurz umrissen, wie ich meine Socken so stricke.
Dazu kommen dann natürlich noch die Fragen:
Nadelspiel? Wenn ja, mit wieviel Nadeln? Rundnadel? 2 Socken gleichzeitig?
Bis letztes Jahr hab ich Socken immer auf einem Nadelspiel gestrickt, alles auf 3 Nadeln verteilt und mit der 4. gestrickt. Dann wollte ich Mojos für Susa stricken. Naja, man hat ständig den Nadelwechsel bei den linken Reihen gesehen. Aus lauter Frust bin ich dann auf eine passende Rundnadel ausgewichen und hab es so versucht. Viel viel besser. Und nachdem ich mich dran gewöhnt hatte, fand ich es auch ganz praktisch, so mit der Rundnadel. Dabei bin ich dann geblieben. 2 Socken gleichzeitig zu stricken hab ich bis jetzt noch nicht ausprobiert, werde ich aber bestimmt irgendwann machen.
Und es fehlt noch eines: die Nadelstärke, auch ganz wichtig! Scheinbar stricke ich sehr locker - da aber Socken nach meiner Meinung einfach etwas ferster im "Griff" sein sollten, habe ich meist mit 2er Nadeln gewerkelt. Allerdings war mir das immer ein klein wenig zu fest, mit 2,5er Nadeln aber eindeutig zu labbrig. Zu Weihnachten hab ich eine 2,25er Nadel bekommen und die passt endlich! Aber nun habe ich ein Problem: so, wie ich meine Socken bisher immer gestrickt habe und wie sie wirklich gut gepasst haben, so klappt es nun nicht mehr. Sie sind einfach etwas zu groß. Also muss ich jetzt mal alle Größen rauf und runter stricken, um wieder ein Gefühl für alles zu bekommen. Und damit hab ich jetzt begonnen ;)
Wie haltet Ihr es mit den Nadeln und der Nadelstärke?

Dienstag, 1. Juni 2010

Wie ich meine Socken stricke...die Ferse mit Spickel

So, erst muss ich meinen Post von gestern berichtigen:
Das Strickbuch von Hanna Jaacks ist super, keine Frage, aber die Anleitung für Socken ist doch etwas allgemeiner gehalten. Dafür bietet es eine Fülle von verschiedenen anderen Stricktipps.
Das Buch, nach dem ich die meisten meiner Socken gestrickt habe, heisst Socken, Mützen, Schals & Co. von Katharina Buss (mensch, es gibt dieses Buch nur manchmal bei eb...) - aber es ist vergleichbar mit dem dem schönen Sockenbuch Der geniale Socken-Workshop, beide Bücher bieten verschiedene Variationen von Fersen, Spitzen und vielem mehr.
So, nun aber wieder zu "meinen" Socken.

1. die Fersenwand
Was ich immer schon gemacht habe, war, jeweils die ersten und letzten 3 Maschen kraus rechts zu stricken. So lässt sich einfacher zählen, wie viele Reihen man gestrickt hat. Die erste Masche hebe ich jeweils mit nach vorn gelegtem Faden ab, die nächsten beiden Maschen werden immer rechts gestrickt und am Ende stricke ich alle 3 Maschen rechts.
Eine verstärkte Fersenwand ist immer gut, ich stricke gerne das versetzte Patentmuster, z. B. hier beschrieben. Weil aber Patent immer etwas "kürzer" ist, als glatt rechts, stricke ich bei der Fersenwand genau so viele Reihen, wie ich Maschen für die Ferse benötige (= Maschenzahl ges. / 2).

2. das Käppchen (ist wirklich nicht schwer)
Anfangs habe ich das "gerade Käppchen"(dreigeteiltes Käppchen) gestrickt, fand aber immer, dass ich das an der Ferse beim Tragen spüre. Es hat mich einfach gestört.
Mit dem runden Käppchen (Herzferse, Herzkäppchen) konnte ich mich nie so wirklich anfreunden, das war mir zu breit.
In dem Buch von Katarina Buss wird dann noch ein abgerundetes Käppche beschrieben, eine Mischung aus den beiden vorgenannten Varianten. Hier stricke ich zunächst das runde Käppchen, bis ich so zwischen 3 und 6 Maschen auf jeder Seite übrig habe und dann stricke ich weiter wie beim geraden Käppchen. Meist habe ich dann 2 Maschen mehr, als beim geraden Käppchen errechnet.

3. die Maschenaufnahme
Durch das kraus rechts Stricken bei den Randmaschen kann man ganz gut sehen, wo man in die Maschen einstechen muss - finde ich jedenfalls. Ich nehme aus jedem Bogen eine Masche auf und dann zusätzlich noch 1 Masche verschränkt aus dem Querfaden vor der nächsten Nadel. Dann kommen die stillgelegten Maschen von vorne, Masche aus dem Querfaden aufnehmen und wieder aus der Fersenwand. Es ist ziemlich schnuppe, obe man mehr Maschen aufnimmt, als in den verschiedenen Anleitungen angegeben - ich hab immer mehr - so lange man nicht die doppelte Anzahl raus hat gg*.

4. Spickel
Ich stricke immer eine Reihe glatt rechts (klar, bei Mustern im Musterverlauf) und fange dann mit den Spickelabnahmen an. In jeder 2. Reihe wiederhole ich die Abnahmen, bis ich wieder die ursprüngliche Maschenzahl auf den Nadeln habe.