Freitag, 4. Juni 2010

Wie ich meine Socken stricke... Fuss und Spitze

So, fehlt nach nicht mehr viel zum fertigen Socken :)

Wenn die Spickelabnahmen alle gemacht sind,müssen ja noch einige Runden gestrickt werden, bis man mit der Spitze anfangen kann. Irgendwo hab ich ja schon geschrieben, dass ich ein Erbsen- äh Reihenzähler bin. Also zähle ich natürlich die Reihen bis zum Beginn der Spitze... meist sind es von der Maschenaufnahme nach der Ferse bis Spitzenanfang so ziemlich die Anzahl von Reihen, wie ich an Maschen für den Socken aufgenommen habe. Finde ich immer wieder faszienierend. Bei individuell angepassten Socken oder Mustersocken kommt das nicht ganz so hin, aber doch sehr sehr oft. Aber das hängt ja auch mit der persönlichen Art zu stricken ab.
Aber nun zur Spitze:
Ich mache zu 99% die Bandspitze. Nicht, weil sie mir von allen Variationen am Besten gefällt, sondern einfach, weil ich sie in ihrer Länge am Besten variieren kann. Sprich: die anderen Spitzenvarianten werden mir immer zu lang! Leider! Aber bisher wurden alle Socken, die ich "mal mit anderer Spitze" gestrickt habe, ein Stück zu groß.
Die Bandspitze fange ich in etwa auf der Höhe vom kleinen Zeh an, "schenke" mir die Abnahme in der 4. Reihe, die immer bei den Anleitungen angegeben ist, und mache dann ähnlich wie in den Anleitungen weiter.
So, das war so mal kurz umrissen, wie ich meine Socken so stricke.
Dazu kommen dann natürlich noch die Fragen:
Nadelspiel? Wenn ja, mit wieviel Nadeln? Rundnadel? 2 Socken gleichzeitig?
Bis letztes Jahr hab ich Socken immer auf einem Nadelspiel gestrickt, alles auf 3 Nadeln verteilt und mit der 4. gestrickt. Dann wollte ich Mojos für Susa stricken. Naja, man hat ständig den Nadelwechsel bei den linken Reihen gesehen. Aus lauter Frust bin ich dann auf eine passende Rundnadel ausgewichen und hab es so versucht. Viel viel besser. Und nachdem ich mich dran gewöhnt hatte, fand ich es auch ganz praktisch, so mit der Rundnadel. Dabei bin ich dann geblieben. 2 Socken gleichzeitig zu stricken hab ich bis jetzt noch nicht ausprobiert, werde ich aber bestimmt irgendwann machen.
Und es fehlt noch eines: die Nadelstärke, auch ganz wichtig! Scheinbar stricke ich sehr locker - da aber Socken nach meiner Meinung einfach etwas ferster im "Griff" sein sollten, habe ich meist mit 2er Nadeln gewerkelt. Allerdings war mir das immer ein klein wenig zu fest, mit 2,5er Nadeln aber eindeutig zu labbrig. Zu Weihnachten hab ich eine 2,25er Nadel bekommen und die passt endlich! Aber nun habe ich ein Problem: so, wie ich meine Socken bisher immer gestrickt habe und wie sie wirklich gut gepasst haben, so klappt es nun nicht mehr. Sie sind einfach etwas zu groß. Also muss ich jetzt mal alle Größen rauf und runter stricken, um wieder ein Gefühl für alles zu bekommen. Und damit hab ich jetzt begonnen ;)
Wie haltet Ihr es mit den Nadeln und der Nadelstärke?

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    du bist ja heute zu Hause. Ich hab am Mittwoch gefärbt und die Marella liegt grad gespannt trocknend draussen im Garten. Sieht toll aus die Farbe. Lg Vanessa

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!