Samstag, 22. Oktober 2011

Katzenalarm...

Nachdem mich keiner mehr früh Morgens oder auch nach der Arbeit begrüßt hat, ich aus dem Keller hochkomme und keiner wartet oben an der Treppe um dann den Kopf in meine Hand zu legen, keiner weckt mich mitten in der Nacht, weil er "dringend" raus muss... das war kein Zustand! Zumal mein kleiner Löwe kaum hier zu Hause sein mochte "hier erinnert mich alles an Miezie".
Nun ja, ich war dann beim örtlichen Tierschutzverein auf der Homepage und habe mich promt in einen Kater "verguckt". Wie immer, nicht so die einfache Lösung, nein, das Katerchen ist sehr scheu und ängstlich, schmusen, kraulen oder spielen, daran ist noch lange nicht zu denken. Aber er musste es einfach sein!!!! Da ich sowiso 2 Katzen wollte, haben wir noch ein Katzenmädchen mitgenommen, dass ihm vorleben kann, wie toll Kater mit seinem Dosenöffner schmusen und spielen kann. Ich hoffe, das klappt, denn im Moment mag er keine Gesellschaft, auch noch nicht von einer quirligen Mieze.

Ach so, Fotos gibt es später irgendwann einmal, wenn sich der Herr nicht mehr in den Ecken versteckt.

Kennt eine von Euch die Geschichten vom Kater Mog? Meine Jungs haben sie geliebt und auch wenn das Katerchen schwarz-weiß ist, haben wir ihn Mog genannt. Irgendwie passte das.
Beim Mädchen war das schwieriger, bisher haben wir uns halbwegs auf Tigger geeinigt. Sie ist fast komplett getigert und doch recht lebhaft und vor allem eines: NEUGIERIG!!!
Und so habe ich wieder einen Kater mit "Charakter", der sehr eigen ist und mein kleiner Löwe hat eine Fellnase, die sich freut, wenn er mit ihr spielt, schmust und, wenn die Erinnerunungen zu sehr drücken, ein Fell zum reinweinen.

Aber ich vermisse trotzdem meinen Schmusekater!!!

LG, suse

Dienstag, 18. Oktober 2011

...

Schlafe gut, mein schöner Schmusekater....

Montag, 17. Oktober 2011

Die geschenkte Zeit...


... ist leider bald um. Mein kleiner Löwe ist noch bis Mittwoch im Urlaub und dann steht uns der traurige Gang bevor. Aber der Schmusekater wird immer weniger - als ich eben die Fotos zusammengestellt habe ist es mir noch deutlicher aufgefallen, die Tumore sind jetzt mehr als deutlich, auch von weitem, zu sehen und er frisst kaum noch. Die Futtermenge, die er früher an einem Tag weggeputzt hat, die reicht jetzt fast 3 Tage.
Ich hatte sowiso in den letzten Monaten das Gefühl, dass der Kater nur noch "für" den kleinen Löwen lebt. Er ist dem Kind kaum von der Seite gewichen und hat in den letzten Tagen, wo der kleine Löwe nicht da ist, sehr abgebaut.
Aber ich will nicht, dass er sich quält und ich glaube, die Zeit ist reif, um Abschied zu nehmen.
Mir graut davor, es dem kleinen Löwen zu sagen, auch wenn er es schon lange weiß: es ist nur noch geschenkte Zeit....

Traurige Grüße